Hannover ist wandelbar

Zukunft kreativ gestalten mit Existenzgründungen, Workshops und Dialogen

.
Einladung zum CSR-Stammtisch

Mittwochs, 11.01.2012 – 29.02.2012

Wandel-Café von 15:00 bis 17:00 Uhr
Wandel-Kaminabende von 19 bis 21 Uhr

Ort: Lindener Marktplatz 9, in den Konferenzräumen von mensch und region

Der Eintritt ist frei!

.

Wer Nachhaltigkeit fördert, denkt an nachfolgende Generationen

Demografischer Wandel, knappe Rohstoffe und die Umweltzerstörung bei deren Förderung, Integration von Migranten, Rückgang fruchtbaren Ackerbodens, wachsende Abfallberge, Auswirkungen der Finanzkrise – Wirtschaft und Gesellschaft stehen vor tief verwurzelten Herausforderungen.

Aufgrund systemischer Zusammenhänge ist es nur bedingt möglich, zukunftsfähige Lösungen für die einzelnen Segmente zu finden.

Wir können über uns hinauswachsen

Vielmehr kommt es darauf an, alle Bereiche gemeinsam und miteinander vernetzt zu entwickeln, um nachhaltige und messbare Verbesserungen zu erzielen: Tierschützer kooperieren mit Verkehrswegeplanern, Obdachlose haben frein Eintritt in Betriebskantinen und Hotels, Wertstofftonnen werden abgeschafft, weil sie überflüssig geworden sind und alle Kinder wachsen zweisprachig auf.

Der Wandel wird es ermöglichen: “Wir müssen nicht so bleiben, wie wir sind – wir können über uns hinauswachsen,” sagt Prof. Dr. Gerald Hüther und ergänzt in einem Ausblick auf 2012:

“Es geht wesentlich mehr, als man glaubt. Und es geht um so besser, je mehr Leute sich daran beteiligen, diesen schwierigen Transformationsprozess von einer Kultur der immer besseren Ausnutzung vorhandener Ressourcen zu einer Kultur der Entfaltung der in uns allen, in jedem einzelnen angelegten Potenziale voranzubringen.”

 

Hannover in Transition – Wachstumsgrenzen und neue Visionen für Hannover

Um die Bedürfnisse nachfolgender Generationen zu erfüllen, ist auf vielen Gebeiten des Lernens, Wirtschaftens, miteinander Lebens und Konsumierens ein Wandel anzustreben. Unternehmen, Verwaltungen, Initiativen, Kreativwirtschaft und Konsumenten arbeiten gemeinsam an neuen Lösungen.

Mit solchen Zielen startet Hannover dynamisch in das Wandeljahr 2012: Das Agenda 21-Büro der Landeshauptstadt, die regionale Transition Towns-Initiative, die Zeitschrift Oya, das Pestel Institut für Systemforschung und weitere Kooperationspartner werden die Veranstaltungs- und Kongressreihe “Hannover in Transition” (Hannover im Wandel, Hannover im Übergang) auf den Weg bringen.

Die Veranstaltungsreihe beginnt am 12.01.2012 mit einer Vortragsreihe, gefolgt von einem Zukunftskongress vom 24. bis 26.02.2012.

Wandel-Gesprächsrunden am Mittwoch

Wandelwerte beteiligt sich: Parallel dazu organisiert die Umwelt- und Stadtentwicklungsinitiative jeweils mittwochs offene Wandel-Gesprächsrunden zu den Veranstaltungsthemen unter Beteiligung von Akteuren und Themen zur Stadtentwicklung Hannovers.

Kunst auf anspruchsvollem Niveau: die kreative Stadtgestaltung

Jeder Bürger, jedes Unternehmen, jede Initiative IST ein Akteur der Stadtgestaltung. Deshalb sollten Sie sich ermutigt und eingeladen fühlen, an den Wandel-Gesprächsrunden teilzunehmen. Wir möchten Sie kennenlernen, gemeinsame Ideen finden und Projekte weiterentwickeln.

Einladung

Mittwochs, 11.01.2012 – 29.02.2012

Wandel-Café von 15:00 bis 17:00 Uhr
Wandel-Kaminabende von 19 bis 21 Uhr

Der Eintritt ist frei!

Ort: Lindener Marktplatz 9, in den Konferenzräumen von mensch und region

Die Effekte der Veranstaltungsreihe werden durch die Wandel-Gesprächsrunden verstärkt:

  • Als Plattform für neu hinzukommende Interessierte und den in der hannöverschen Stadtentwicklung erfahrenen Akteuren
  • Bildungsarbeit und Feststellung von Gemeinsamkeiten bei Sachthemen und Projekten
  • Klärung offener Fragen, die während der Vorträge nicht beantwortet werden können, um die Komplexität der Veranstaltungsreihe transparent darzustellen
  • Aufnahme von Sorgen, Blockaden, Befürchtungen hinsichtlich des bevorstehenden Wandels und Eröffnung eines Dialogs
  • Weiterentwicklung der Vortragsideen externer Referenten und Anwendung guter Beispiele auf hannöversche Gegebenheiten
  • Reflexion anderer Veranstaltungen zur Stadtentwicklung
  • Hinweise auf Beteiligungsmöglichkeiten an Initiativen in Hannover
  • Darstellung laufender und künftiger Projekte des Agenda21-Büros, um Anknüpfungsmöglichkeiten zur Mitarbeit aufzuzeigen, z.B. Agenda-Plenum, Migranten für Agenda21, Ökoprofit
  • Weiterentwicklung von Wandelwerte-Projekten

Die Ziele sollen erreicht werden in Form von Wandel-Gesprächsrunden, angepasst an die Tageszeit und den daraus entstehenden Bedürfnissen der Interessierten. So bieten sich zu unterschiedlichsten Zeiten Gelegenheiten zur Teilnahme:

Einladung

Mittwochs, 11.01.2012 – 29.02.2012

Wandel-Café von 15:00 bis 17:00 Uhr
Wandel-Kaminabende von 19 bis 21 Uhr

Ort: Lindener Marktplatz 9, in den Konferenzräumen von mensch und region

Der Eintritt ist frei!