Recycling-Kunst auf dem Energiewendefest am 2. Oktober 2010 in Linden

Ein BotschaftsStrahler beleuchtet den Müllberg

Plastikmüll erreichte in den vergangenen Wochen eine traurige Berühmtheit, angestoßen von einer neuen Studie der „Sea Education Association (SEA): Im Nordpazifik treibt eine Müllmenge, die größer ist als der mitteleuropäische Kontinent. Dabei zerreibt sich insbesondere Plastik zu Mikroteilchen. Meeresbewegungen, Sonne und Salz sorgen für die Verkleinerung. Dadurch gelangen Kunststoffe in die Nahrungskette – bis zum Menschen, der für sein Überleben eine gesunde Natur benötigt.

Solche Horrormeldungen ergänzen das kritische Bild von der Nutzung fossiler Rohstoffe: Von der Förderung des Erdöls, dem Verbrauch und der Entsorgung von Kunststoffprodukten gehen erheblichen Gefahren für Mensch und Umwelt aus.

Die Lösung: Einmal hergestellte Produkte und Verpackungen sollten so lange wie möglich in einem Rohstoffkreislauf wiederverwendet werden – und zwar mit geringstem Einsatz von neuen Ressourcen und zusätzlicher Energie. Das senkt den Verbrauch von Rohstoffen, schont die Natur und fördert die Ziele der Agenda 21: Veränderung von Konsumgewohnheiten, Schutz der Wasserressourcen, neuer Umgang mit Abfall und Chemikalien.

Dazu wird Wandelwerte Hannover während des Energiewendefestes auf dem Gelände der alten Bettfedernfabrik in Hannover-Linden (Faust e.V.) am 02.10.2010 eine Kunstinstallation vornehmen: Der Street-Art Künstler Joy Lohmann baut aus Plastik-Laborflaschen einen BotschaftsStrahler. Viele tausend solcher Flaschen werden täglich in Deutschland einmalig genutzt, um mit hohem energetischen Aufwand in der Entsorgung zu landen.

Das Umweltprojekt auf dem Energiewendefest wird gefördert von den Wandelwerte-Partnern „Umbau Hannover“ aus Hannover Linden und dem Allianz Beratungs- und Kundencenter Hannover-Linden.

Der Botschaftsstrahler soll neue Wege aus dem Müllberg beleuchten: Festbesucher sind herzlich eingeladen, die Installation mitzugestalten. Im Rahmen eines Ideenwettbewerbs werden die besten Recycling-Ideen mit Preisen des Lindener Unternehmens well Ausstellungssystem GmbH belohnt.

Wandelwerte ist eine Kooperation bestehend aus dem Unternehmen mensch und region, Hannover, dem lokalen Agenda-21-Büro der Landeshauptstadt Hannover und dem brasilianischen Institut Reciclar T3, das von der weltweit bekannten Recycling-Designerin Aguida Zanol geleitet wird.

Die Initiative fördert den hohen Wert von Umwelt, Gesundheit, sozialer Gerechtigkeit, fairem Handel und regionalen Wirtschaftskreisläufen. Dabei ist die Arbeit mit Müll nur ein erster Zwischenschritt zur Müllvermeidung. Im Mittelpunkt steht das Ziel, die Lebensdauer von Ressourcen im Wirtschaftskreislauf zu verlängern und z.B. intelligente Lösungen für Permakultur in Hannover zu schaffen.