20 Jahre Rio – Erste Planungen für Ausstellung und Konferenz 2012 in Hannover laufen an

20 Jahre Rio – Erste Planungen für Ausstellung und Konferenz 2012 in Hannover laufen an

Im nächsten Jahr jährt sich der Weltgipfel von Rio zum 20. Mal. Für einige Hannoveranerinnen und Hannoveraner ist dies in Sachen Nachhaltigkeit Anlass genug, ein Projekt in Angriff zu nehmen, dass den Gedanken von Rio aufgreift, zusammenträgt, was in den vergangenen 20 Jahren erreicht wurde, das aktuelle Themen der Gegenwart kommuniziert und das fragt, wohin uns die Reise zur Nachhaltigkeit führen kann.

Der Ausgangspunkt für die Idee “Ein Schiff für Rio” ist ein Ausstellungscontainer mit aus Restwertstoffen zusammengesetzten Anbauten, der in der Innenstadt Hannovers für ca. 3 Monate im Frühjahr/Frühsommer 2012 aufgestellt wird. So entsteht ein Veranstaltungsort, der im laufenden Wechsel verschiedenen Ausstellungen zum Thema Nachhaltigkeit Raum bietet und diese durch ein kulturelles Rahmenprogramm begleitet. Dazu werden regionale Verbände, Initiativen, Schulen, aber auch Unternehmen und die Stadt Hannover selbst aufgerufen, durch “nachhaltige Beiträge” die Ziele und die Dimensionen der Nachhaltigen Entwicklung, die Milleniumsziele (Millenium Development- bzw. Consumption Goals) sowie Möglichkeiten der konkreten Umsetzung und Ideen wie die Nachhaltige Entwicklung in Zukunft aussehen kann für eine breite BesucherInnenschaft in den verschiedenen Facetten vorzustellen.

Eine niedersachsenweite Nachhaltigkeitskonferenz am 4. Juni 2012, dem “Tag der Nachhaltigkeit”, könnte dann ausgewählte Ansätze aufgreifen und sich mit dem Ziel an ein Fachpublikum, EntscheiderInnen und Führungskräfte wenden, gemeinsam wichtige Meilensteine für die Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklung für die nächsten 10 Jahre als Empfehlung für die Handelnden in Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft zu erarbeiten.

Derzeit werden weitere Schirmherren und -frauen, ProjektpartnerInnen und SponsorenInnen gesucht. Das nächste Projektreffen ist für Ende September im Rahmen des “Regionaltreffen Nachhaltigkeit Hannover” vorgesehen, Interessierte sind herzlich willkommen und sollten sich anmelden bei Almut Stielau (eMail siehe unten).

Weitere Informationen erhalten Sie hier:

Projektidee “Ein Schiff für Rio”: Möglichkeiten der Beteiligung / Konzeptentwurf: Birgit Böhm, boehm@mensch-und-region.de (und Wandelwerte),Silvia Hesse, Agenda 21- Büro der Landeshauptstadt Hannover, Silvia.Hesse@Hannover-Stadt.de und Gert Schmidt, Recycling-Projekt Wandelwerte e.V., gs@localhost

Wandelwerte e.V.
RecyclingDesign, Kunst, Workshops, Stadtentwicklung
http://localhost:8888/wawe
Lindener Marktplatz 9
30449 Hannover

Regionaltreffen Nachhaltigkeit Hannover: www.xing.com (Gruppe “Nachhaltige Entwicklung”) oder Almut Stielau, stielau@die-wertewerkstatt.de .

DIE WERTEWERKSTATT

F +49 (511) 3970 4404
M +49 (160) 88 55 800
www.die-wertewerkstatt.de